Beliebtes Rom: Hotels für einen Kurztrip finden


Rom ist eine lebendige Metropole: Im chaotischen Stadtverkehr schlängeln sich Cityflitzer am Stau vorbei, das Stadtbild vereint imposante Bauwerke von der Antike bis in die heutige Moderne. Rom, auch als Ewige Stadt bekannt, zog in den vergangenen Jahren bis zu 50.000 Besucher am Tag an und zählt damit zu den meistfrequentierten Metropolen Europas. Zu den bekanntesten Wahrzeichen Roms gehört das Kolosseum, ein in der Antike erbautes Amphitheater. Bis zu 60.000 Leute erlebten hier einst Gladiatorenkämpfe und Zirkusdarbietungen.

Wer einen Kurztrip nach Rom plant, kann von verschiedenen deutschen Städten einen direkten Flug nach Rom buchen. Als beste Reisezeit für Rom eignen sich die Monate März bis Mai und September bis November. In den Sommermonaten ist es in Rom hingegen sehr heiß und stickig. Wer Rom mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten erkunden will, sollte sich bequeme Schuhe mitnehmen und alle Ziele zu Fuß abklappern. Einige Strecken kann man auch mit der Metro zurücklegen.

Übernachten in Rom: Hotels sind in Rom wie in allen europäischen Metropolen vergleichbar teuer. Die Zimmer sind besonders in unteren Hotelkategorien sehr klein und bieten wenig Komfort. Wer angenehm residieren möchte, wählt daher am besten die Klasse Drei Sterne aufwärts für einen Kurztrip nach Rom. Die Preise für ein Hotelzimmer in Rom beginnen bei etwa 70 bis 80 Euro. In der Kategorie Vier Sterne geht es, je nach Saison, bei einhundert Euro für ein Doppelzimmer los.

Unterkünfte in Rom: Hotels in Metropolen wie Rom lassen sich über Bewertungsportale im Internet überprüfen. In zahlreichen Buchungsportalen im Internet werden zu jedem Hotel auch Bewertungen anderer Gäste zur Verfügung gestellt. Viele Reisende nutzen auch die Möglichkeit, sich vorab in Hotelbewertungsportalen von der Qualität ihres gewünschten Hotels in Rom zu überzeugen. Schnäppchenjäger finden über das Internet viele Last Minute-Reisen: Insbesondere Kurzreisen sind hier günstig erhältlich. Eine Kurzreise nach Rom eignet sich ideal, um die kulturellen Schätze der Stadt kennenzulernen, gemütlich durch die Gassen zum Bummeln und natürlich auch echt italienisch zu speisen.
Bild: Hagen Kraus  / pixelio.de

Comments are closed.