Länderinformationen: Estland (Eesti)

Amtliche Bezeichnung: Eesti Vabariik (Republik Estland)
Hauptstadt:
Weitere größere Städte:
Einwohner: ca. 1,4 Mio. (davon in Tallinn 415 000)
Fläche: 45 100 km²
Verwaltungsgliederung: 15 Regionen (Region = estn. Makond):
Harjumaa, Hiiumaa, Ida-Virumaa, Jarvamaa, Jõgevamaa, Läänemaa, Lääne-Virumaa,PärnumaaPõlvamaa, Raplamaa, Saaremaa, Tartumaa, Valgamaa, Viljandimaa, Võrumaa.
Amtssprache: Estnisch
(Die Sprache gehört wie das Finnische und das Ungarische zur finno-ugrischen Sprachfamilie; sie hat 14 Fälle, keine Artikel, kein grammatisches Genus und erlaubt die freie Wortstellung im Satz.)
Bevökerung: ca. 68% Esten, 24% Russen u.a.
Religion: Größtenteils konfessionslos, ca. 14% evangelisch-lutherisch, 13% orthodox

Politik:
Währung: Estnische Kronen: 1 kroon (ekr) = 100 sents
Wirtschaft & Finanzen:
Verkehr:
Bildung & Wissenschaft:
Kultur:
Veranstaltungen/Events:
Tourismus:
weitere Links:
Geschichte: Das heutige Estland besteht aus der Ostseeprovinz Estland (gehörte bis 1918 zum Russischen Reich) und dem nördlichen Teil Livlands.

  • (…)
  • 1346-1561: Estland untersteht dem Deutschen Orden. Städtegründungen und kultureller Aufschwung.
  • 1561-1721: Estland gehört zu Schweden, als Folge des Livländischen Krieges (1558-1583).
  • 1700-1721: 2. Nordischer Krieg (1721: Frieden von Nystad). Estland wird von Peter dem Großen erorbert und Ende des 18. Jh. in das Russische Reich eingegliedert.
  • 1918: Nach dem Zerfall des Russischen Reiches wird die unabhängige Estnische Republik ausgerufen.
  • 1918-1940: Erste Periode der Unabhängigkeit.
    Im Befreiungskrieg (1918-20) schlagen die Esten die Offensiven der russischen Kommunisten und der deutschbaltischen Landwehr zurück. Die Sowjetunion erkennt die Unabhängigkeit Estlands erst nach dem Frieden von Dorpat (1920) an.
    Seit 1934 autoritäres Präsidialsystem unter Konstantin Päts (Folge der Wirtschaftskrise).
  • 1939/40: Die Deutschbalten werden von den Nationalsozialisten “heim ins Reich” geholt, da Estland 1939 im Geheimen Zusatzprotokoll des Hitler-Stalin-Pakts der sowjetischen Einflußsphäre zugesprochen wurde.
  • 1940: Sowjetische Truppen besetzen das Land. Estland wird als Estnische Sozialistische Sowjetrepublik an die UdSSR angegliedert
  • 1941-1944: Deutsche Truppen besetzen das Land. Estland steht zusammen mit Lettland, Litauen und dem westlichen Teil Weißrusslands als Reichskommissariat Ostland unter deutscher Zivilverwaltung (Generalbezirk Estland). Ermordung der jüdischen Bevölkerung. Esten kämpften sowohl auf russischer als auch auf deutscher Seite.
  • 1944: Einmarsch der Roten Armee. Estland wird als Folge der Konferenz von Jalta wieder an die Sowjetunion angeschlossen. Die Folgejahre sind durch eine Russifizierungspolitik gekennzeichnet (1949 werden 20 000 Esten nach Sibirien deportiert).
  • Seit Mitte der 80er Jahre entsteht eine nationale Widerstandsbewegung.
  • 1991 (20. August): Wiedererlangung der Unabhängigkeit.
  • 2004: Beitritt Estlands zur NATO und zur EU.
estnische Zeitungen & Zeitschriften  

nach oben