Länderinformationen: Polen (Polska)

Amtliche Bezeichnung: Rzeczpospolita Polska (Republik Polen)
Hauptstadt:
Weitere größere Städte:
Einwohner: ca. 38,5 Mio.
Fläche: 323 250 km²
Verwaltungsgliederung:

16 Wojwodschaften: Dolnoslaskie, Kujawsko-Pomorskie, Lodzkie, Lubelskie, Lubuskie, Malopolskie, Mazowieckie, Opolskie, Podkarpackie, Podlaskie, Pomorskie, Slaskie, Swietokrzyskie, Warminsko-Mazurskie, Wielkopolskie, Zachodniopomorskie.

Amtssprache: Polnisch
Das Polnische gehört zum westlichen Zweig der slawischen Sprachen.
Politik:
Währung: 1 Złoty (Zl) = 100 Groszy
Wirtschaft & Finanzen:
Verkehr:
Bildung & Wissenschaft:
Kultur:
Religion: ca. 91% Katholiken, 1,5% Orthodoxe u.a.

  • Im Kloster Jasna Góra in Tschenstochau befindet sich das größte Heiligtum des polnischen Volkes – die Schwarze Madonna.
Tourismus:
weitere Links:
Geschichte:
  • 10. Jh.-1370: Das polnische Siedlungsgebiet wird von dem Geschlecht der Piasten beherrscht.
  • 1386-1572 ist Polen unter der Herrschaft der Jagiellonen. Polen-Litauen (seit 1385 durch Personalunion verbunden) steigt im 15. Jahrhundert zur politischen und militärischen Führungsmacht in Osteuropa auf.
  • 1569: Union von Lublin (die polnisch-litauische Union wird in eine Realunion umgewandelt, Litauen gibt seine Selbständigkeit auf).
  • 1572-1795: Die “königliche Republik” ist eine Wahlmonarchie, d.h. eine Adelsrepublik mit einem weitgehend entmachteten König an der Spitze.
  • 1772: Die Schwäche des Staates, der zerstrittene Adel bot den Nachbarländern Rußland, Österreich und Preußen die Möglichkeit zur 1. Teilung Polens. Polen verliert etwa ein Drittel seines Gebietes, trotzdem verzeichnet es zunächst einen politischen und wirtschaftlichen Aufschwung.
  • 1793: Eine unter russischem Einfluß gebildete Adelsopposition wird von Rußland und Preußen zum Vorwand für eine 2. Teilung genommen. Infolge dieser ist Polen nun als Staat nicht mehr lebensfähig.
  • Der Aufstand unter Kosciuszko (1794) gibt den drei Teilungsmächten den Anlaß, 1795 mit der 3. Teilung die polnische Eigenstaatlichkeit gänzlich auszulöschen. Polen bleibt bis 1918 eine Nation ohne Staat.
  • Das Herzogtum Warschau (1807 von Napoleon I. aus preußischen Teilungsgebieten errichtet) wird um Posen und Krakau verkleinert und als Königreich Polen (Kongreßpolen) in Personalunion mit Rußland vereinigt (starke Russifizierungspolitik). Die Österreich zugesprochenen Gebiete (u.a. Krakau) werden als Kronland Galizien reorganisiert (nach 1866 sehr liberale Entwicklung). Posen wird 1848 das Zentrum der polnischen Nationalbewegung in Preußen.
  • 1918: Proklamation der Unabhängigkeit Polens. Die Republik Polen besteht bis 1939. Pilsudski übernimmt die vorläufige Staatsgewalt in Galizien und Kongreßpolen, später auch in der Provinz Posen und in großen Teilen Litauens und verfolgt das Ziel, die Ostgrenzen von 1772 wiederherzustellen.
  • 1926 putscht sich Pilsudski an die Macht zurück und errichtet ein autoritäres Regime. Als Verteidigungsminister und zeitweilig als Ministerpräsident bestimmt er die Politik Polens bis zu seinem Tod 1935.
  • 1939: Deutscher Überfall auf Polen und kurze Zeit später Einmarsch der Roten Armee. Polen wird am Bug aufgeteilt: die östlichen Gebiete werden in die weißrussische und die ukrainische Sowjetrepublik eingegliedert, der westliche Teil kommt (als “eingegliederte Ostgebiete” und “Generalgouvernement”) zum Deutschen Reich, wo die Bevölkerung Unterdrückung und Terror ausgesetzt ist. Hunderttausende Polen werden zur Zwangsarbeit ins Deutsche Reich deportiert. Beim Einmarsch der Roten Armee in Ostpolen werden über 4000 polnische Offiziere gefangengenommen und später ermordet. (Deutsche Soldaten entdeckten 1943 in Katyn (bei Smolensk) die Massengräber.)
  • 1943: Der Aufstand im Warschauer Ghetto wird von der deutschen Besatzungsmacht blutig niedergeschlagen.
  • 1944: Warschauer Aufstand. Der Aufstand der “Heimatarmee” (Armia Krajowa) wird unter hohen menschlichen Verlusten niedergeschlagen und die Stadt von den Deutschen in Schutt und Asche gelegt.
  • 1945: Die polnischen Ostgebiete müssen an die UdSSR abgetreten werden, die deutschen Ostgebiete kommen an Polen. Polen wird nach sowjetischen Vorbild zur Volksdemokratie umgestaltet.
  • 1948/49: Das Experiment eines polnischen Weges zum Sozialismus unter Generalsekretär Władysław Gomułka wird nach kurzer Zeit beendet. Gomułka wird 1949 gestürzt.
  • 1956: Posener Aufstand und Massenwallfahrt nach Tschenstochau. Gomułka kehrt an die Parteispitze zurück (nun u.a. Tolerierung der katholischen Kirche, Abbremsen der Kollektivierung).
  • 1970: Streiks und Arbeiteraufstände werden blutig niedergeschlagen. Diese führen zur Entlassung Gomułkas. Edward Gierek wird sein Nachfolger. In den folgenden Jahren werden die Hoffnungen auf Reformen enttäuscht, Polen gerät in eine Wirtschaftskrise.
  • 1980: Streiks wegen der schlechten Versorgungslage gipfeln auf der Danziger Leninwerft unter der Führung von Lech Wałęsa. Die Bewegung kann ihr 21-Punkte-Programm durchsetzen, deren wichtigster Punkt die Zulassung freier Gewerkschaften ist. Der unabhängige Gewerkschaftsverband Solidarność wird registriert. Gierek wird von allen Ämtern entbunden.
  • 1981-82: Ausrufung des Kriegsrechts. Ein “Militärrat der Nationalen Rettung” unter General Jaruzelski setzt auf allen Verwaltungsebenen Militärkommissare ein. 4000 Solidarność-Mitglieder kommen in Internierungslager.
  • 1989: Die kommunistische Regierung und die Solidarność verhandeln über die Neuverteilung der Macht. (Polen macht hier vor allen anderen sozialistischen Staaten den Anfang). Die Opposition siegt bei den Parlamentswahlen.
  • 1990:Jaruzelski tritt als Staatspräsident zurück. Als Nachfolger wird Lech Wałęsa gewählt.
  • 1995: Aleksander Kwaśniewski wird Staatspräsident.
  • 1999: Aufnahme in die NATO.
  • 2004: Beitritt zur EU.
  • (…)

Ein paar Worte

Hallo! – Cześć
Guten Tag! – Dzień dobry!
Auf Wiedersehen! – Do widzenia!
ja – tak
nein – nie
danke – dziękuję
bitte – proszę
polnische Zeitungen & Zeitschriften

nach oben