Traditionell und oft deftig: bulgarische Rezepte


Da in Bulgarien traditionell eher ein kleines Frühstück genossen wird, wird bei den Hauptmahlzeiten zum Mittag weniger gespart. Anders als in Deutschland üblich, sitzen die Menschen in Bulgarien zwar lange gemeinsam an einem Tisch, essen aber nicht zwangsläufig miteinander.

In der Regel wird vor jedem deftigen Hauptgang eine Suppe serviert – z. B. die Toptscheta. Neben Karotten, Zwiebeln und Hackfleisch findet auch Joghurt hier Verwendung – was in der bulgarischen Küche häufig der Fall ist. Da in der Mitte des Esstischs meist ein Salat serviert wird, darf ein Sneschanka (Schneewittchen-Salat aus Sahne oder Joghurt, kombiniert mit Gurken, Knoblauch, Dill und Walnüssen) nicht fehlen. Die meisten Salate werden in Bulgarien entweder mit Feta oder Nüssen angereichert.

Eine typische bulgarisch Mahlzeit ist z. B. das bekannte Musaka. Wer jedoch Geflügel bevorzugt, könnte mit einem Bierhuhn überzeugt werden. Häufig findet das Gemüse “Okra” Verwendung, dessen Stiele zunächst entfernt werden. Es kann dann gekocht und zu Suppe püriert oder als gedünstetes, gewürztes Gemüse beigelegt werden. Bild: Wilhelmine Wulff  / pixelio.de

Comments are closed.